Aktuelles

Vieles neu macht der Juli

Urlaub bedeutet Zeit für Kreativität und die Umsetzung neuer Ideen. Folglich gibt es einiges Neues zu berichten:

  • Es gibt ein neues Praxislogo! Alles über die Bedeutung hinter ihm lässt sich hier nachlesen.
  • Ich habe die neue Rubrik „Selbsthilfe“ ins Leben gerufen. Dort stelle ich zu verschiedenen Themenbereichen Ratgeber und Selbsthilfebücher dar, die ich selbst für gut befunden habe.
  • Mehrere neue oder ausführlich überarbeitete Blogartikel sind unter der Rubrik „psycholography“ online. In gekürzter Form werden davon in den nächsten Monaten auch immer wieder welche im grünen Amtsblatt Kropp-Stapelholm zu lesen sein. Hier geht es z. B. zu meinen Artikeln zum Thema Depression.
  • Im Mannschaft Magazin ist nun ein Artikel erschienen, für den ich ein Interview zum Thema „Ghosting“ gegeben habe. Hier gelangen Sie zu dem Artikel.
  • Unter der neuen Rubrik „Fotogalerie“ gibt es jetzt jeweils eine Fotogalerie zu den Praxisräumlichkeiten („Praxisrundgang“) und eine mit jeder Menge neuer Fotos vom Praxishund Eddie.

Viel Freunde beim Stöbern wünscht

Ihr Dr. Christian Rupp

Praxisurlaub vom 29.06.20 bis zum 10.07.20

In der Zeit vom 29.06.20 bis 10.07.20 bleibt die Praxis urlaubsbedingt geschlossen. Telefonisch sind wir in dieser Zeit nicht erreichbar; E-Mails werden nur unregelmäßig beantwortet. Ab dem 13.07.20 beginnt wieder der normale Praxisbetrieb.

Wir wünschen allen Patientinnen und Patienten eine schöne und gesunde Sommerzeit!

Mundschutz?

Zum Thema „Mundschutz“ möchten wir folgende wichtige Informationen geben: Nein, weder von offizieller noch von unserer eigenen Seite besteht eine Verpflichtung dazu, bei Ihrem Besuch in unserer Praxis einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, weil die Regelungen zur Einhaltung des erforderlichen Abstands bei uns eingehalten werden können.

Daher gilt aktuell und bis auf Weiteres folgendes Prinzip: Wenn Sie gerne in der Praxis einen Mund-Nasen-Schutz egal welcher Art tragen möchten, dürfen und sollen Sie dies gerne tun. Da diese Art von Mundschutz nur Sinn ergibt, wenn alle Beteiligten ihn tragen, werde ich aus Solidarität in diesem Fall dann immer auch einen tragen. Meinen Mitarbeitern am Empfang habe ich es bis auf Weiteres freigestellt, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Alle weiteren Regelungen gelten weiterhin wie weiter unten beschrieben, z. B., was die Möglichkeit der Videosprechstunde betrifft. Auf dem folgenden Foto finden Sie zudem die aktuellen Hygieneregeln, die in der Praxis gelten.

Eigener Artikel zu Strategien im Umgang mit der Corona-Krise

Angesichts der momentanen Ausnahmesituation habe ich entschieden, die psychotherapeutischen „Werkzeuge“ im Umgang mit der Krise nicht nur meinen Patient*innen, sondern auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Den entsprechenden Blogartikel finden Sie auf dieser Website unter psycholography oder einfach hier.

Hier finden Sie außerdem ein ebenso gut verständliches wie ehrliches und wissenschaftlich fundiertes Video zu dem, was uns in der Corona Krise noch erwarten wird.

Corona-Situation: The show must go on

Grundsätzlich gilt: Wegen der Corona Krise muss und soll kein Termin ausfallen. Sollte die Situation es nicht erlauben, dass der Termin vor Ort in meiner Praxis stattfindet, wird automatisch von uns dafür gesorgt, dass er per Video stattfindet. Sie können mir glauben: Auch ich sitze Ihnen lieber persönlich gegenüber und mache auf diese Weise Therapie. Aber in Zeiten wie diesen bedarf es besonderer Maßnahmen, um den Praxisbetrieb aufrechtzuerhalten und Therapien durchführen zu können. Ich appelliere daher an alle meine Patientinnen und Patienten, sich flexibel auf diese vorübergehende Alternative einzustellen und alles Nötige dafür zu tun, die technischen Voraussetzungen, die wirklich nicht vieles umfassen, zu schaffen. Hierfür bedanke ich mich im Voraus!

Falls ich angesichts der aktuellen Corona-Entwicklung nach Abwägen der Risiken entscheide, Ihren Termin in die Videosprechstunde (im Detail weiter unten beschrieben) zu verlegen, werden Sie dies rechtzeitig per E-Mail oder telefonisch durch meine Mitarbeiter oder mich erfahren und einen entsprechenden Buchungscode erhalten. Gründe für meine Abwägungen können sein, dass Sie selbst durch eine mögliche Infektion zu sehr gefährdet wären oder dass Sie, zum Beispiel durch eine Tätigkeit im Gesundheitssystem, selbst eine vergleichsweise höhere Wahrscheinlichkeit aufweisen, sich zu infizieren. Bedenken Sie dabei: Das Ziel hierbei ist, das Risiko für alle anderen Patientinnen, meine Mitarbeiter und mich so gering wie möglich zu halten, den für all jene trage ich Verantwortung.

Falls Sie selbst Ihren Termin in die Videosprechstunde verlegen möchten, so sagen Sie uns bitte spätestens am Nachmittag vor Ihrem Termin per E-Mail Bescheid, damit wir Ihnen einen Buchungscode zuschicken können. Dies sollten Sie definitiv tun, wenn bei Ihnen oder einem Menschen, mit dem Sie Kontakt hatten, der Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus besteht.

Falls wir uns persönlich in meiner Praxis sehen, gelten natürlich höhere Hygieneregeln: Kein Händeschütteln, vorerst keine Zeitschriften im Wartebereich, mehr Abstand, wenn wir uns gegenüber sitzen, und natürlich waschen wir (Patienten, Mitarbeiter und ich) uns alle regelmäßig die Hände und niesen und husten in die Armbeuge. Klingel und Türklinken werden von uns nun in engen Zeitabständen desinfiziert, und wir empfehlen Ihnen, sich nach dem Besuch der Praxis die Hände zu waschen.

Zusammen werden wir diese außergewöhnliche Krise überstehen. Wir lassen Sie nicht im Stich.

Ihr Dr. Christian Rupp

Videosprechstunde in Corona-Zeiten

Ich freue mich, bekannt geben zu können, dass meine Praxis ab sofort alle Voraussetzungen dafür erfüllt, bei Bedarf Therapiesitzungen per Videochat anzubieten. Diese Möglichkeit soll vor allem dann zum Einsatz kommen, wenn eine Anfahrt aufgrund unterschiedlichster Gründe nicht möglich ist, die Sitzung sonst ausfallen müsste (z. B. bei Eltern von plötzlich erkrankten Kindern) oder – aus aktuellem Corona-Anlass – ein Patient oder ich bedingt durch eine Infektion mit dem neuen Corona-Virus SARS-CoV-2 sich in Quarantäne begeben muss oder das Risiko zu groß wäre, dass wir uns in der Praxis treffen. Das Angebot der Videosprechstunde soll eine bestehende Lücke in der psychotherapeutischen Versorgung schließen – nicht jedoch zum Regelfall werden.

Die Videosprechstunde erfolgt über den zertifizierten Online-Anbieter RED connect. Um dieses Angebot in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie sich als Patient keinen Account auf der Website von RED connect anlegen. Stattdessen müssen Sie sich lediglich auf der Website https://video.redmedical.de/#/login einwählen und Ihren Namen sowie den Zugangscode eingeben, der Ihnen zuvor von mir oder meinen Mitarbeitern zugeschickt oder telefonisch durchgegeben wurde. Meistens ist es sogar noch einfacher: Sie erhalten per E-Mail einen Link, den Sie zur Uhrzeit unseres Termins einfach nur anklicken müssen – mehr müssen Sie nicht tun.

RED connect erfüllt alle geforderten Datenschutzstandards, wodurch die Privatssphäre des Gesprächs gesichert ist – hier finden Sie das entsprechende Zertifikat. Neben einem Gerät mit Webcam (es genügt auch ein Smartphone!) benötigen Sie lediglich eine Internetverbindung und als Browser entweder Mozilla Firefox, Safari oder Google Chrome (andere Browser werden leider nicht unterstützt). Hier finden Sie zudem die vor dem ersten Videotermin zu unterschreibende Einwilligungserklärung.

Zum neuen Corona-Virus (SARS-Cov-2)

Aus aktuellem Anlass weisen wir darauf hin, dass wir darum bitten, uns frühzeitig telefonisch oder per E-Mail Bescheid zu geben, wenn bei Ihnen der Verdacht einer Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2) besteht. Zum Schutz aller (Patienten, Mitarbeiter, Therapeut) sollte Ihr Termin dann nicht vor Ort stattfinden. Stattdessen kann Ihr Termin in diesem Fall (siehe oberer Eintrag) per Videosprechstunde stattfinden.

Ansonsten bitten wir um Verständnis, dass wir als simple Präventionsmaßnahme bis auf Weiteres auf die Begrüßung per Handschlag verzichten und um die Einhaltung der üblichen Hygieneempfehlungen bitten. Jede*r Patient*in ist dennoch unverändert herzlich bei uns willkommen!

Neues im neuen Jahr

Mit dem neuen Jahr haben einige Neuerungen in meiner Praxis Einzug gehalten.

Dies betrifft zum einen die umfassende Digitalisierung sämtlicher Abläufe wie z. B. der Aktenführung – mit dem Ziel, künftig nur noch ein Minimum an Papier zu verbrauchen. Auch neue innovative Technik hat dazu ihren Weg in die Praxis gefunden, um die Qualität der Behandlung zu verbessern und zeitintensive Abläufe effizienter zu gestalten.

Zum anderen haben wir angesichts der kaum zu bewältigenden Fülle von Anfragen zum Jahreswechsel unser Wartelistenmanagement leicht verändert. Anders als zuvor werden wir künftig bereits bei der ersten Anmeldung prüfen, ob ich mit meiner Arbeitsweise und meinen Tätigkeitsschwerpunkten der richtige Ansprechpartner bin. Sollte dies nicht der Fall sein, erhalten jedoch alle Patienten, die nach einem Termin fragen, im Rahmen unserer Möglichkeiten alternative Empfehlungen. Wir verfolgen damit das Ziel, schon möglichst früh eine passende Zuordnung vornehmen zu können und gleichzeitig die Warteliste für ein Erstgespräch zu verkleinern und somit die Wartezeit auf ein Erstgespräch zu verkürzen. Somit soll, bei aller möglichen Enttäuschung, die ein Weiterverweis vielleicht mit sich bringt, letztlich eine Verbesserung der Patientenversorgung erreicht werden.

Promotion abgeschlossen

Ich freue mich, mitteilen zu können, dass das Praxisschild nicht ohne Grund ausgetauscht wurde. Mit der Disputation und anschließenden Veröffentlichung meiner Doktorarbeit habe ich am 30.08.2019 meine Promotion zum Doktor der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.) abgeschlossen und führe somit fortan den Doktortitel.

Bitte um Rücksichtnahme

Aus Sicherheitsgründen und zur Gewährleistung der Privatsphäre meiner Patienten sind meine Mitarbeiter*innen angewiesen, die Praxistür, wie es in psychotherapeutischen Praxen üblich ist, nur für diejenigen Patient*innen zu öffnen, die wir zu einem vereinbarten Termin erwarten. Neuanmeldungen bzw. Anfragen für Therapieplätze nehmen wir daher telefonisch oder über das elektronische Kontaktformular auf dieser Webseite entgegen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ansonsten

Sie finden auf dieser Webseite sowohl alle jemals von mir verfassten psycholography-Artikel rund um diverse psychologische Themen als auch Informationen über meine Praxis, meine Person und die Verhaltenstherapie sowie natürlich Möglichkeiten, mit mir in Kontakt zu treten.